Tag des offenen Ortes!

Im Rahmen von 1250 Jahre Gültstein, und unter dem Motto Gültstein erleben und staunen wird am 29.09 2019 von 11.00 - 17.00 Uhr ein Tag des offenen Ortes stattfinden. Auch Hug fugenlose Raumsysteme nimmt daran teil!
Wir freuen uns darauf, Sie in unseren Räumen in der Altinger Straße 44 persönlich bei uns zu begrüßen. Lassen Sie sich überraschen!

Mehr zur Veranstaltung X
Zurück
Technik, Konstruktion, Material
3.1002-5
3

Chemikalienbeständigkeit von Creanit®

Der Einfluss von Chemikalien auf Creanit®. Entfernen von Flecken die durch Chemikalien und andere Substanzen im Haushalt verursacht werden.

In unserem Entwicklungslabor haben wir ein Stücke Creanit® Alaska mit verschiedenen Chemikalien und Substanzen, die im Haushalt gebräuchlich sind, getestet. Die unten angeführte Liste zeigt die Auswirkungen und die Reinigungsaufwendungen.

Zielsetzung

Das Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, wie Oberflächen gereinigt werden können, die Flecken von gewöhnlichen Haushaltssubstanzen und Chemikalien haben. Die Versuchsanwendung simuliert den Effekt einer bestimmten Substanz auf einer Creanit®-Oberfläche, wenn diese dort kürzere oder längere Zeit einwirkt ohne dabei aber mit Luft in Kontakt zu kommen (reduzierte/geringere Verdunstung).

Die Möglichkeiten die Flecken zu entfernen werden auf der Basis von verschiedenen aufeinanderfolgenden Methoden mit Mittelwerten abgeschätzt, mit denen wir die Flecken entfernen (siehe Liste) und das Aussehen der originalen Oberfläche wieder herstellen.

Anwendungsmethode der Substanzen – Zusammenfassung

Wir geben 5 Tropfen von jeder Substanz (im Falle von flüchtigen Mitteln imprägnieren wir Wattepads) auf die Oberfläche, welche wir zuvor gewaschen und getrocknet haben und dann mit einer Glasplatte abdecken.

Die Substanz bleibt für eine definierte Zeit (10 Minuten und 24 Stunden) auf der Oberfläche. Danach wir die Substanz entfernt. Wir entfernen mögliche Rückstände mit einem passenden Lösemittel, waschen die Oberfläche mit Spülmittel (Methode O), entfernen dieses und trocken die Oberfläche vorsichtig.

Nach 30 Minuten werten wir die Ergebnisse durch Sichtbarkeit für das bloße Auge aus. Wir bewerten aus der Distanz (0.25 – 1 m) aus verschiedenen Winkeln und Positionen mit Einbezug des Lichteinfalls.

Wenn wir irgend eine Veränderung der Oberfläche bemerken, versuchen wir die Oberfläche in ihren Originalzustand zurück zu führen, in dem wir die aufeinanderfolgenden Methoden A – B – C – D – E durchführen bis wir das gewünschte Ergebnis erhalten.

Für nicht aufgeführte Substanzen sind vor Verwendung vom Kunden eigene Versuche zu veranlassen, oder werden in Absprache mit der Fa Hug von uns ausgeführt.

Schlüssel – Reinigungsmethoden

Methode O: keine Scheuermittel, (z.B. Ajax/ Priel) und weicher Schwamm
Methode A: Scheuermittel (z.B. CIF, VIM) und weicher Schwamm
Methode B: feines Sandpapier (600 – Körnung)
Methode C: medium Sandpapier (320 – Körnung)
Methode D: grobes Sandpapier (150 – Körnung)
Methode E: Sandpapier und Putzmittel bereitgestellt vom Hersteller

Versuchsreihe

Datenblatt herunterladen